Pula I nach Torre Grande I (16.04.2014)

A de Westküste sind Campingplätz rar. De nächsti isch bi Oristano, doch no en rächte Rieme wäg. Mit em Jaro chöne mer im Moment nid stundelang fahre, do reklamiert er wenner elei isch. Es muess immer s Mami denäbe sii. Das cha mer mit ere längere Autobahnfahrt scho mache, Wenn mer jedoch irgendwelchi Bärgströssli fahred isch da au doof für d Fabienne. Mir händ eus drum entschlosse d Schnellstross z neh und denn morn e Rundi durch d Berge go dreihe.

Camping am Mittag erreicht, isch au widr nid grad de Hammer. Dos wahrend de Fahrt kurz noch fuule Eier gstunke hett, simmer noch de Siesta in Oristano in d Renault Garage und händ e Batterie welle chaufe (eifach zur Reserve, dass mer eini debii händ). Schlussendlich hett de Mech Batterie und Alternator testet, beides sig iiwandfrei und hett eus kei Batterie verkauft. Nimmt mi Wunder ob mer witerhin irgend es Problem händ, oder obs irgendwo no Batteriesüüri isch wo abetropft und drum stinkt. Batterie wird nid warm.